Bei sommerlichen Temperaturen ist es besonders wichtig, ausreichend zu trinken, damit wir im Unterricht ausgeglichener, aufnahmefähiger und konzentrierter sind.  Als Empfehlung gelten für Jugendliche und Erwachsene mind. 1,5 Liter Flüssigkeit täglich (= 6 Gläser). Ideale Durstlöscher sind Leitungswasser, Mineralwasser und gespritzte Fruchtsäfte. Im ABZ Salzkammergut stehen diese Getränke gratis zur Verfügung, das ist nicht selbstverständlich.

Beinahe schon Tradition hat der Feldtag Pflanzenproduktion am Betrieb Kastenhuber in Bad Wimsbach erlangt.

Am Abend des 12. Juni 2019 machten sich ackerbauinteressierte Schüler des ABZ Salzkammergut gemeinsam mit Lukas Holzleitner auf den Weg dorthin um die Vielzahl an Versuchen in den verschiedensten Ackerkulturen zu besichtigen. Düngungs-, Sorten-, Saatdichte- und Pflanzenschutzversuche konnten neben diversen Untersaaten und Blühstreifen begutachtet werden.

Am Mittwoch, den 5. Juni machten wir (1A) uns auf den Weg in den Hochseilgarten Attersee. Unter dem Motto Teambuilding versuchten wir alle Übungen gemeinsam zu lösen was uns auch ganz gut gelang. Extremen Nervenkitzel gab es bei der Riesenschaukel, wo manche sehr „kreative“ Schaukelvarianten auswählten.

All jene die nicht so hoch hinaus wollten, probierten sich beim Bogenschießen.

Alles rund um die Sense lernten die Schüler des Ausbildungsschwerpunktes Ökologische Gartengestaltung von Herrn Wieser aus Laakirchen bevor es für den 2. Jahrgang in das Praktikum geht!

Das Mähen mit der Sense hat viele Vorteile. Der Garten kann zur Blumenwiese werden, hohes und feuchtes Gras ist kein Problem, das Mähen in der frischen Luft ist nur 2-3 mal im Jahr erforderlich, die Wirbelsäule bekommt eine Therapie, die Sense verursacht keine Energiekosten, bringt nur Vorteile für die Umwelt, die Insekten und Vögel und das Arbeiten mit der Sense verursacht keinen Lärm!

„Los geht`s!“ heißt es wieder für die Radlfahrer am ABZ Salzkammergut! Das Green Peer Projekt vom ABZ Salzkammergut zur Verbesserung der Umwelt und der Gesundheit geht in den „2. Frühling“!

Waren die engagierten Schüler und Schülerinnen sowie Lehrkörper, Mitarbeiter und Absolventen letztes Jahr noch auf der mühsamen Suche nach geeigneten Rädern und Fahrradspenden, sowie Radfahrhelme und Fahrradschlösser… - so konnte unsere Schule diesmal mit Mitte Mai schon mit den 10 gesammelten und überprüften Fahrrädern in die Radsaison starten.

„OH-HA“ lautete die staunende Reaktion der Landtouristikschülerinnen des 2 Jahrganges beim Besichtigen der stilvoll eingerichteten Ferienwohnungen beim Peter in der Edt in St. Konrad.

Die Betriebsführerin Heidi Gillesberger gewährte uns auf sehr herzliche Art und Weise einen Einblick in den Betriebszweig Urlaub am Bauernhof, die Arbeitsorganisation, Erfahrungen mit den Gästen, aber auch die Bedeutung über die Wahrung der Privatsphäre und den erforderlichen Mut neue Wege zu beschreiten.