75 Schülerinnen und Schüler der 2. und 3. Jahrgänge nutzen gemeinsam mit ihren Lehrkräften am 24. Jänner die Möglichkeit, um beim diesjährigen Nachtslalom vorne mit dabei zu sein. Die Stimmung war perfekt, auch wenn diesmal kein Österreicher auf dem Stockerl stand.  

Am 19. Jänner 2023 veranstalten wir für unsere 3. Jahrgänge die Bildungsdrehscheibe. Wir versuchen den Jugendlichen auf diese Art die vielfältigen Möglichkeiten nach dem Abschluss ihrer Ausbildung am ABZ aufzuzeigen und bieten ihnen gleichzeitig die Möglichkeit mit Betrieben und weiterführenden Schulen in Kontakt zu treten und sich Informationen einzuholen.

Heuer nahmen 32 Betriebe und 17 weiterführende Schule an der hausinternen Messe teil.

Rund 30 besondere Gäste besuchten uns am 18. Jänner im Genusscafe! Ehemalige Direktoren, Lehrkräfte und Personal nahmen die Einladung zu diesem Besuch gerne an!

Nach einer kurzen Begrüßung durch unsere Direktorin Elke Haitzinger und der Vorstellung des neuen Leitungsteams stellten sich auch die Gäste kurz vor - bevor es wieder zu einem angeregten, gemütlichen Austausch, mit dem Flair eines lang ersehnten Klassentreffens, weiterging! Das Besondere war, dass viele Beteiligten alle Umzüge von Weyregg über Buchberg nach Altmünster miterlebt bzw. mitverfolgt haben!

VERANSTALTUNGSHINWEIS

„ZUKUNFTSORT BAUERNHOF“ startet am 15. Februar 2023, mit dem Kabarett „Miststücke“ – Bäuerinnen mit Lebenserfahrung und Humor geben Einblick in ihr Leben, greifen aktuelle und heikle Themen auf und rücken humorvoll, glaubhaft und authentisch das Bild über Landwirtschaft und Bäuerinnen zurecht. Das Zukunftsort Bauernhof Team informiert über Angebote für betriebliches und persönliches Wachstum am Bauernhof. 

Am Abend des 16.01.2023 beschäftigte sich die 2A LBHM im Rahmen des Deutschunterrichts mit einem Stück österreichischer Zeitgeschichte, die zum Nachdenken anregt. Der Film „Der Fuchs“ wurde im nostalgischen Theatersaal im Kino Gmunden erstmalig gezeigt.

Der Salzburger Filmemacher Adrian Goiginger erzählt die Lebensgeschichte seines Urgroßvaters Franz Streitberger, der mit acht Jahren als jüngstes Kind den elterlichen Bergbauernhof verlassen muss, um nicht zu verhungern.

Mehr als 80 Schnupperschüler haben dieses Wochenende in unser ABZ hereingeschnuppert und ihre Hände fleißig für ihre Werkstücke eingesetzt! Mit Konzentration und Fingerfertigkeit wurden am Freitagnachmittag und Samstagvormittag je 3 Werkstücke pro Schüler:in und Fachrichtung hergestellt.