Eine Führung im Schloss Miramare stand am nächsten Tag am Programm und zeigte uns einen Ort, an dem österreichische Geschichte, Kunst und Natur durch Schönheit vereint sind. Die Gartenanlage mit einer bedeutenden botanischen Sammlung war besonders für unsere SchülerInnen des Ausbildungsschwerpunktes „Ökologischer Lebensraum“ aufschlussreich.

In Venetien, in San Pietro di Feletto, besichtigten wir das Vorzeigeweingut „Bepin de Eto“. Wir durften den für diese Gegend typischen Prosecco verkosten und bekamen eine leckere regionale Jause. Anschließend machten wir uns auf den Weg Richtung Gardasee.

Am dritten Tag folgten wir bei der Stadtführung in Verona den Spuren von Shakespeares „Romeo und Julia“ und erfuhren, dass die römische Arena aus dem 1. Jahrhundert noch immer für Konzerte und Opernaufführungen genutzt wird.

Der Nachmittag konnte individuell gewählt werden. Die Abenteuerlustigen holten sich ihren Adrenalinkick beim Achterbahnfahren im Freizeitpark „Gardaland“ und der andere Teil der Gruppe verbrachte gemütliche Stunden am Gardasee mit Gelegenheit zum Baden. Leider beendete ein Wolkenbruch das Vergnügen. Dafür wurde der Pool im Hotel noch zum Plantschen genutzt.

Auf der Heimreise ließen wir es uns nicht entgehen, in Bozen einen Blick auf die weltberühmte Gletschermumie „Ötzi“ zu werfen, dessen sensationeller Fund am 19. September 1991 im Archäologiemuseum in Bozen eindrucksvoll rekonstruiert wurde.

 

Lust auf weitere Seitenblicke? Schauen Sie in unserer Galerie oder klicken Sie hier

Bericht und Fotos: Andrea Mayrhofer & Irene Haubenhofer