Zu einer besonders stimmigen Abschlussfeier mit einem Dankwortgottesdienst wurden unsere dritten Jahrgänge ins Berufsleben verabschiedet.  Sichtlich erleichtert über die bestandene Abschlussprüfung zeigten sich nicht nur die Schülerinnen und Schüler sondern auch deren Eltern. Auch die fleißigen Abendschülerinnen und Abendschüler waren zahlreich anwesend.

Was gibt es schöneres als bei diesen heißen Temperaturen im herrlichen Traunsee abzukühlen.

Der wunderschöne, schuleigene Badeplatz wird dazu täglich von den Schülerinnen und Schülern ausgekostet.

Wenn dann am Abend noch in gemütlicher und lustiger Runde am Lagerfeuer Knacker und Stockbrot gegrillt werden, gleicht es einem perfekten Sommerabend.

Im Rahmen des Musikunterrichts durfte die Mädls der 1c eine Abendgestaltung der besonderen Art erleben. Jeden Dienstagabend im Sommer findet an der Esplanade in Altmünster ein kleines Konzert der ansässigen Musikvereine statt, wo eine Abordnung auf einem Fischerboot spielt. Die Schülerinnen genossen die Klänge und natürlich den kühlen Traunsee, bevor wir dann einen Spaziergang zurück in die Schule machten.

 

Die 2. Jahrgänge waren von 27. Mai bis 29. Mai 2019 auf Abschlussfahrt im „Grünen Herzen von Österreich“ – in der Steiermark unterwegs. Wir lernten die Kulturhauptstadt Graz kennen, machten eine Schoko-Genusstour bei der Firma Zotter und im Restaurant des „Essbaren Tiergartens“ genoss so manch eine/r ein Schnitzel vom Glücksschwein.

Bei sommerlichen Temperaturen ist es besonders wichtig, ausreichend zu trinken, damit wir im Unterricht ausgeglichener, aufnahmefähiger und konzentrierter sind.  Als Empfehlung gelten für Jugendliche und Erwachsene mind. 1,5 Liter Flüssigkeit täglich (= 6 Gläser). Ideale Durstlöscher sind Leitungswasser, Mineralwasser und gespritzte Fruchtsäfte. Im ABZ Salzkammergut stehen diese Getränke gratis zur Verfügung, das ist nicht selbstverständlich.

Am Mittwoch, den 5. Juni machten wir (1A) uns auf den Weg in den Hochseilgarten Attersee. Unter dem Motto Teambuilding versuchten wir alle Übungen gemeinsam zu lösen was uns auch ganz gut gelang. Extremen Nervenkitzel gab es bei der Riesenschaukel, wo manche sehr „kreative“ Schaukelvarianten auswählten.

All jene die nicht so hoch hinaus wollten, probierten sich beim Bogenschießen.